Woher kommt unser Wasser?

Das Trinkwasser des Wasserwerks Gerauer Land wird natürlich und ausschließlich aus dem eigengeförderten Grundwasser des Wasserschutzgebietes gewonnen. Damit  erstreckt sich das Einzugsgebiet der Brunnenanlagen vom Groß-Gerauer Stadtwald bis hin zu den Randbereichen des Odenwalds und Oberrheingrabens bei Messel.

Die Versickerung von Niederschlägen und Oberflächenwasser führt dabei stetig zu einet Neubildung des Grundwassers und sorgt mithilfe der unterschiedlichen Bodenschichten für eine natürliche Reinigung und gleichzeitige Anreicherung des Wassers mit wertvollen Mineralien.

Interessanter Aspekt: Um auf seiner Fließrichtung vom Odenwald in Richtung Rhein bis zu den Brunnen des Wasserwerks Gerauer Land zu gelangen, benötigt das Wasser in etwa 50 Jahre – das hat eine Altersbestimmung des Gerauer Grundwassers ergeben.


Abb.: Querschnitt des Wassergewinnungsgebietes des Wasserwerks Gerauer Land